Wandertag in Lunz am See

In Kontakt mit der Natur treten und diese erkunden, das war das Motto des letzten Wandertages. Er führte die Mittelschule Ravelsbach nach Lunz am See. Hier tauchten die SchülerInnen in die Welt der Forschung ein.

Fotos …

Das Weltnaturerbezentrum HAUS DER WILDNIS zeigt, dass das Erlebnis Urwald in seiner Art in Österreich, in den Alpen und in Westeuropa einmalig ist. Der Urwald steht unter strengstem internationlem Schutz und ist für die breite Öffentlichkeit deshalb nicht zugänglich. Genau hier bot sich den SchülerInnen die einmalige Gelegenheit den Urwald realitätsnah und mitreißend zu erleben. Die Kinder nahmen abwechselnd an einer Wanderung um den Lunzer See und an einem Workshop im W3 Labor des Wasser Clusters Lunz teil.

Die Wanderung wurde von einer ausgebildeten Naturführerin besonders anregend gestaltet. So erfuhren die Schüler auch die Sage vom Einhorn, welches das Wappentier von Lunz ist. Aufgrund des wunderbaren Wetters konnten sich die SchülerInnen sogar die strapazierten Füße im glasklaren und erfrischenden Wasser des Sees abkühlen, bevor es zum Workshop weiterging.

Der Workshop beschäftigte sich mit dem Leben im Wasser und insbesondere mit den Wasserinsekten. Ihre Anpassung ans Leben im Wasser wurde erklärt und ihre Lebensweise erläutert. Nun lernten die SchülerInnen die Tätigkeit der Forscher kennen und durften im Anschluss selbst mit den Mikroskopen arbeiten. Sie untersuchten verschiedene Wasserarten und bestaunten Wasserinsekten unter dem Forschungsgerät. Im Anschluss gab es noch zwei „Kriminalfälle“ rund um den Teich zu lösen.

Ein besonderes Highlight war die interaktive Ausstellung im Haus der Natur. Mit Hilfe einer Virtual-Reality-Brille erlebten die SchülerInnen den Flug eines Habichtskauzes über den Urwald. Ein Kino ermöglichte im Zeitraffer den Wechsel der Jahreszeiten im Naturschutzgebiet mit zu verfolgen. Vervollständigt wurde die Ausstellung durch viele Stationen, an denen die SchülerInnen selbst aktiv werden konnten.